Fahrverbot auf der B320 ist ein wichtiger Erfolg im Kampf gegen das LKW-Chaos im Bezirk Liezen!

Liezener Abgeordneter sieht wichtigen Schritt am Weg zur Beseitung von mautvermeidendem LKW-Verkehr durch die Region

Einen wichtigen Erfolg im Kampf gegen das LKW-Chaos im Bezirk Liezen sieht NAbg. Mario Lindner (SPÖ) in der gestern erzielten Vereinbarung über ein Fahrverbot auf der B320. Lindner kämpft inzwischen seit einem Jahr für eine gesetzliche Gesamtlösung, um Regionen wie Liezen von mautvermeidendem LKW-Verkehr, der kein Ziel im Bezirk ansteuert, zu befreien. Eine entsprechende Petition, sowie ein eigenes Experten-Hearing und Anträge hat der Liezener Abgeordnete in dieser Zeit ins Parlament gebracht.

„Die Verordnung über ein Fahrverbot für Mautvermeider auf der B 320 ist ein wichtiger Schritt, für den wir mit vielen anderen in der Region lange gekämpft haben. Es geht schlicht und ergreifend um die Lebensqualität der Menschen entlang der Hauptverkehrsroute in unserem Bezirk“, freut sich Lindner. Gleichzeitig betont er, dass damit noch lange nicht alle Probleme im Kampf gegen das LKW-Chaos beseitigt sind: „Klar ist, dass nicht nur die B320 vom massiven LKW-Aufkommen betroffen ist und auch andere Routen in unserer Region regelmäßig von Mautvermeidern verstopft werden. Der Bezirkshauptmann hat mit der aktuellen Entscheidung den Rahmen ausgenützt, den ihm das aktuelle Gesetz bietet – wir werden weiterkämpfen, um diesen Rahmen zu vergrößern und der Bezirksverwaltung mehr Möglichkeiten zum effektiven Kampf gegen das LKW-Chaos zu bieten!“

Für Lindner steht daher fest, dass er auch in der nächsten Legislaturperiode für eine Änderung der Straßenverkehrsordnung kämpfen wird, um die Qualität des Straßenverkehrs endlich auch dort als notwendiges Kriterium zu verankern. Damit bekäme die Bezirkshauptmannschaft neue Kompetenzen für einstweilige oder dauerhafte Fahrverbote für LKWs ohne Ziel im Bezirk. „Langsam verstehen auch andere politische Parteien, dass wir bei diesem Thema nicht mehr wegschauen dürfen. Wir werden die Chance nutzen und nach der Wahl möglichst bald eine finale Abstimmung über die Änderung der Straßenverkehrsordnung im Parlament durchsetzen“, verspricht Lindner.